Curriculum vitae

Heike Eickhoff, bekennende Ruhrgebietlerin, studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Neueste Geschichte an der Universität Münster und später Oboe an der Musikhochschule Detmold, Abteilung Münster (Prof. Dr. R. Lüttmann). Sie schloss ihr Studium mit dem Staatsexamen (Diplom) und der Künstlerischen Reifeprüfung (Künstlerische Diplomprüfung) ab. Seitdem ist sie sowohl auf der Bühne als auch am Schreibtisch zuhause. Solistisch und in verschiedenen Ensembles konzertierte sie u.a. in Frankreich, England, Italien, Österreich, der Schweiz und Norwegen. Beim WDR Musikfest Münster 2009 war sie mit einem eigenen Konzertabend (Musik für Oboe und Klavier aus NRW) vertreten. Ein wesentlicher Schwerpunkt ihrer musikalischen Arbeit ist die Neue Musik (Oboe, Englischhorn, präpariertes Englischhorn). Sie arbeitete mit namhaften zeitgenössischen Komponisten ( E.-S. Tüür, P. Vasks, E. Denissov, S. Corbett, P. Schaeffer, G. Kancheli u.a. ) und ist in vielen Orchestern zu Gast.

Sie war Stipendiatin des Richard Wagner-Verbandes, der Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik und des Braunschweiger Kammermusikpodiums. Weitere wichtige Impulse erhielt sie in Meisterkursen (St. Schilli, I. Goritzki, P. Veale u.a.). Fernseh, Funk und CD-Produktionen erfolgten. Sie ist Preisträgerin des ersten Wettbewerbs "Die Präsenz der Abwesenheit" des Künstlers Stephan US.

Sie ist als Musikjournalistin tätig u.a. für Westfälische Nachrichten, Üben&Musizieren, Neue Zeitschrift für Musik, Das Orchester, nmz, Opernnetz und 'rohrblatt. Daneben schreibt sie Kurzgeschichten und Gedichte.

Heike Eickhoff ist zudem Dozentin an einer städtischen Musikschule.